Brisbane und Umgebung

Glasshouse Mountains Queensland Australia

Das Sightseeing in Brisbane und Umgebung musste noch warten, bis ich die letzten beiden Punkte auf meiner to-do-Liste abgearbeitet hatte. Doch das war an einem Tag erledigt.

Drohne auf einem Auto

Meine neue Drohne

Morgens der Kauf einer Drohne, damit ich auch Luftbilder machen kann. Mein Sohn hatte mir geraten, dazu eine Filiale von JB HI-FI aufzusuchen, dem führenden Elektronikhändler in Australien. Nach einer halben Stunde bin ich dann Besitzer einer DJI Phantom 4 pro. Und am Nachmittag der Termin zur Beseitigung des Steinschlags in der Autoscheibe. Doch der war genauso kurz. Eine Reparatur statt Komplettaustausch hat gereicht. Und von dem Steinschlag fast nichts mehr zu sehen.

Crows Nest Queensland Australien

Crows Nest Queensland Australien

Für ein paar Tage sollte es nach Toowoomba gehen, 130 km westlich von Brisbane. Dort in der Nähe liegt der Naturpark Crows Nest mit tollen Wasserfällen. Und die wollte ich mir ansehen. Aber  leider war wegen des vergangenen heißen Sommers hier alles ausgetrocknet…. Deshalb habe ich am nächsten Tag beschlossen,  in einem weiten Bogen zurück an die Küste  nach Fraser Island weiterzufahren.

Weniger Zeit in Queensland als geplant

Wie gut, dass ich immer online war! Denn in Toowoomba erreichte mich eine Email von Colless Young. Sie teilten mir mit, dass sich das gebuchte Containerschiff für den Autotransport von Brisbane nach Wladiwostok um eine Woche verspätet. Das ging nun gar nicht, weil ich dadurch ja eine Woche in Russland verlieren würde. Denn mein russisches Visum war für genau 30 Tage ausgestellt. Gültig vom 5. Juni 2018 bis zum 4. Juli 2018. Colless Young bot mir an, den Container mit meinem Auto auf ein früheres Schiff umzubuchen. Das mit Sicherheit vor dem 5. Juni in Wladiwostok eintrifft. Das hatte jedoch den Nachteil, dass ich nun deutlich weniger Zeit zum Herumreisen hatte. Nur noch 8 anstatt 17 Tage.

Damit hatte sich Fraser Island erledigt. Wie schade, denn ich hätte diese wunderschöne Sandinsel gerne noch einmal besucht!! Aber ich musste meinen Radius jetzt deutlich auf die Stadt Brisbane und Umgebung begrenzen. Denn schon am 1. Mai sollte ich den Wagen zur Verschiffung abgeben.

Brisbane und Umgebung

Wegen der knappen Zeit beschränkte ich mich bei den Touren also auf die Glasshouse Mountains und einen Teil der Sunshine Coast nördlich von Brisbane.

Glasshouse Mountains Queensland Australien

Glasshouse Mountains Queensland Australien (ebenso im Titelbild des Beitrags)

Die Glass House Mountains sind 11 Berge vulkanischen Ursprungs in der ansonsten relativ flachen Ebene 70km nördlich von Brisbane in einem Naturpark. Für die Gubbi Gubbi Aborigines haben sie seit Jahrtausenden eine besondere spirituelle Bedeutung. Daher – und weil die Gegend Naturschutzgebiet ist – sind auch nur zwei Berge öffentlich zugänglich. Aber schon das Panorama aus der Ferne ist grandios.

Hoch zur Sunshine Coast

Drohnensteuerung

Mein erster Versuch, eine Drohne zu fliegen

Caloundra Sunshine Coast Queensland Australien

Caloundra, Sunshine Coast

In der südlichsten Stadt der Sunshine Coast Caloundra, direkt am Meer gelegen, und auf Bribie Island wollte ich meine neue Drohne ausprobieren. Das erwies sich jedoch als totales Desaster.

Erstmal hatte ich an der Kamerahalterung (Gimbel) vergessen, irgendwelche Transporthalterungen zu lösen. Darum bewegte die sich auch nicht, als ich Aufnahmen machen wollte. Und für die Kamera selbst hatte ich auch keine weiteren Einstellungen vorgenommen. Weil ich dachte, das geht automatisch… Jedenfalls sind die Bilder von der Küste bei Caloundra (fast) alle unbrauchbar 🙂

Dabei ist mir noch aufgefallen, dass ein Smartphone als Display für eine Drohne ziemlich ungeeignet ist. Nicht weil es zu klein wäre. Aber es ist in der Sonne einfach nicht lichtstark genug. Man kann darauf nur wenig erkennen. Vielleicht hätte ich doch besser noch 500 AUD mehr investieren sollen und ein lichtstarkes Tablet von DJI dazukaufen sollen…

Noosa Heads Queensland Australien

Noosa Heads

Weiter ging es dann nach Noosa, einem der nördlichsten Orte an der Sunshine Coast. Mit traumhaften pazifischen Stränden. Und ein Drittel der Fläche ist Naturschutzgebiet. Brisbane und Umgebung hat eine Menge zu bieten und dieser Teil Australiens wäre sicher einen eigenen Urlaub wert.

Noosa Queensland Australien

Noosa

Denn die Sunshine Coast bietet das ganze Jahr über gleichmäßiges Klima, tolle Wassersportmöglichkeiten und Raum für ausgedehnte Wanderungen in den Naturparks. Aber leider hatte ich ja in beiden Orten nur jeweils 2 – 3 Tage Zeit.

Sightseeing in Brisbane

Brisbane city

Brisbane City

Nachdem ich den Landcruiser zur Verschiffung abgegeben hatte blieb noch etwas Zeit, mir die Stadt selbst anzuschauen. Denn ich wollte zumindest so lange dort bleiben, bis das Schiff mit dem Auto unterwegs war. Ich wusste ja nicht, ob man mich noch einmal brauchen würde. Ich fand es jedenfalls ungewöhnlich, dass ich für den Wagen nichts weiter vorzulegen brauchte. Keine Zulassung, keine Versicherung, kein Kaufvertrag, nichts. Und auch beim Verstauen des Wagens im Container kam niemand vom Zoll.

Brisbane City

Brisbane City. Die kleine Kirche ist ganz schön zugebaut…

Sich einen Überblick über Brisbane zu verschaffen ist relativ einfach. Denn die meisten Sehenswürdigkeiten, Geschäfte, kulturellen, kulinarischen und botanischen Highlights befinden sich im oder nahe am Zentrum. Rechts und links des Brisbane Rivers. Wie alle Metropolen wächst Brisbane (2.2 Mio Einwohner) in die Höhe. Und damit verschwinden langsam alte Gebäude aus dem Stadtbild.

Dominiert wird der Central Business District durch Hochhäuser. Schöne wie die neueren aus Glas und Stahl und hässlichere aus Beton der vergangenen Jahrzehnte. Alte Bauwerke findet man am ehesten in Form von Kirchen oder öffentlichen Gebäuden.

Brisbane City Abendstimmung

Abends ist Downtown Brisbane…

Brisbane City Abendstimmung

…auch sehr ansehnlich

Aber wunderschön: Überall kleine Parks und Grünflächen zwischen den Hochhäusern. Und der botanische Garten nahe der Universität. Auf der South Bank gibt es ein riesiges Schwimmbad mit aufgeschüttetem Sandstrand – Streets Beach – kostenfrei.

Eines Abends meldete sich ein Australier auf Facebook bei mir, der dort meine Story gelesen hatte. Er lud mich am nächsten Tag auf einen Kaffee ein und anschließend hat er mir noch viele eher unbekannte Plätze in Brisbane gezeigt. Mein erster Kontakt mit einem ‚follower‘ 🙂

Weitere Reiseplanung

Car and me ways AU-VVO

Car and me: Our ways from Brisbane to Vladivostok / Mein Auto und ich: Unsere Wege von Brisbane nach Wladiwostok

An einem Regentag habe ich dann meine weitere Reise geplant. Und zwar die Zeit bis zur Ankunft in Wladiwostok.  Während der Landcruiser auf dem Schiff war hatte ich ja ziemlich genau vier Wochen Zeit. Eigentlich wäre ich gerne zu den Cook Inseln und nach Französisch Polynesien geflogen. Aber das war für mich einfach zu weit draußen im Pazifik. Außerdem gab es auch nicht jeden Tag eine Flugverbindung von Brisbane dorthin.

So habe ich mich stattdessen für Fidschi, Tonga, Neuseeland (Auckland) und Neu Kaledonien entschieden.  Und von dort dann für einen Flug über Brisbane und Taipeh (Taiwan) nach Seoul (Südkorea). Der letzte Flug sollte dann von Seoul nach Wladiwostok gehen.

Insgesamt habe ich an diesem Regentag in 10 Stunden online 9 Flüge und 6 Hotels gebucht… Denn mit Reisebüros habe ich es nicht so. Ich organisier‘ mir das lieber selbst. Nun hoffe ich nur noch, dass keine Airline streikt oder sonst etwas Unvorhergesehenes passiert. Denn der Zeitplan war schon ziemlich eng, da muss alles klappen!

Und jetzt heißt es auch schon, Abschied von Australien zu nehmen – die Südsee wartet.  Stay tuned!

Cheers, Rüdiger 😎

Schreib' einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

to-top
%d Bloggern gefällt das: